Kategorien &
Plattformen

Samuel Stricker

Neuer Leiter des Meditationszentrums
Samuel Stricker
Samuel Stricker

Liebe Leser*innen,
liebe Mitmenschen,

seit 1. November 2018 bin ich nun als neuer Leiter hier in Heilig Kreuz – dem Zentrum für christliche Meditation und Spiritualität, als Nachfolger von P. Helmut Schlegel OFM.

Der Beginn meines Dienstes fiel mit den Festen Allerheiligen und Allerseelen zusammen – ein schönes Datum für einen Start. Diese Tage erinnern nicht nur daran, dass wir in einer langen Tradition von Menschen stehen, die sich bemüht haben, ihr Leben aus dem Glauben heraus zu gestalten, sie bringen auch den Kern unseres Glaubens deutlich zum Ausdruck: die Hoffnung und das Vertrauen, dass wir alle – die Lebenden und die Toten – von Gottes Leben-schenkender Liebe umfangen sind. Seine Liebe ist stärker als alles Leid dieser Welt, ja sogar stärker als der Tod. Im Lesungstext von Allerheiligen heißt es:

„Seht, wie groß die Liebe ist, die der Vater uns geschenkt hat: Wir heißen Kinder Gottes und wir sind es. […] Jetzt sind wir Kinder Gottes. Doch was wir sein werden, ist noch nicht offenbar geworden.“ (1 Joh 3,1-2)

Jeder Mensch ist ein geliebtes Kind Gottes – ganz gleich welcher Religion oder Nation es angehört. Und als Kinder Gottes dürfen wir in großer Freiheit unser Leben und unsere Welt gestalten. Darüber hinaus will Gott jede und jeden Einzelnen und die gesamte Schöpfung in eine Zukunft führen, die größer und schöner ist, als wir es uns vorstellen oder erhoffen können.

Ich hoffe, dass ich dazu beitragen kann, dass das Zentrum für christliche Meditation und Spiritualität ein Ort ist, an dem Menschen etwas von dieser Liebe erfahren und (er)leben können.

Dabei freue ich mich auf die Begegnungen und den Austausch mit Ihnen, auf das gemeinsame Beten und Meditieren und bin gespannt, wohin Gott uns auf unserem Weg führen wird.

P. Helmut Schlegel OFM wird uns und dem Zentrum als priesterlicher Mitarbeiter, vor allem für die Feier der Gottesdienste, weiterhin verbunden bleibt – darüber freue ich mich sehr.

Ihr

Samuel Stricker